Das Übergewicht der Beweise

Trinity Delusion: The Preponderance oft he Evidence

Um die Dreieinigkeitslehre akzeptieren zu können, muss man das Übergewicht der Beweise vollständig verleugnen. Die überwältigenden Beweise bezüglich der Identität GOTTES sind gegenüber den trinitarischen Behauptungen erheblich. Nicht nur das, - auch die Kluft zwischen dem Wahrheitsgehalt dieser Lehre und den begründeten vernünftigen Zweifeln ist erheblich. Und es ist eine Tatsache, dass in der ganzen Bibel nirgendwo ein aus drei Personen bestehender Gott erwähnt wird; man muss ihn in den Text hineinlesen.

Jesus ist der Sohn GOTTES. GOTT ist einer und Jesus ist ein anderer, er ist SEIN Sohn. In der ganzen Schrift, immer wieder, ist GOTT ganz einfach der Vater Jesu. Und Jesus erklärt ganz deutlich, dass sein Vater sein GOTT und ebenso auch unser GOTT ist. Jesus, der Jude sagt sogar: „Wir beten an, was wir kennen” und erklärt dann im Folgenden, dass eine Zeit gekommen ist, in der die wahren Anbeter den Vater in Geist und Wahrheit anbeten werden. Trinitarier jedoch wollen, dass Jesus auf der einen Seite einen GOTT hat, dass er aber auf der anderen Seite von uns als Gott angebetet werden soll, weil sie für sich entschieden haben, dass sie sich für diese Problematik passende entschuldigende Erklärungen ausgedacht haben. Und nicht nur das: Wir sollen glauben, dass drei Personen ein Gott sind, auch wenn kein aus drei Personen bestehender Gott jemals von Jesus oder irgendjemand anderem in der Bibel erwähnt worden ist. Und was noch schlimmer ist: Wir sollen glauben, dass der Geist GOTTES eine dritte zu unterscheidende Person ist!

In der Bibel spricht GOTT regelmäßig mit den singulären Personalpronomen „ICH“ und „MICH“ von SICH. Ebenso hat ER SEINE Propheten inspiriert, von IHM als einem „ER“ und „IHN“ zu sprechen. Würde GOTT die Menschen nicht in die Irre führen, wenn ER singuläre Personalpronomen im Bezug auf SICH verwendet, wenn ER nicht eine Person ist, sondern drei? Hat GOTT mit den Menschen ein Verwirrspiel betrieben? Wir finden in der Bibel auch den Hinweis, dass JAHWE, GOTT, SICH ausdrücklich als der Vater identifiziert und erklärt, dass „kein Gott neben MIR ist.“ Ist diese Aussage nicht deutlich genug?

In der Bibel ist GOTT ganz einfach der Vater Jesu. Jesus ist der Sohn GOTTES, das heißt, der Sohn dieses Vaters. Sollen wir wirklich annehmen, dass GOTT mehr ist, als der Vater Jesu? Der eine und einzige GOTT, den Jesus angebetet und DEM er gedient hat, war eine Person: Sein Vater! Jesus sagte: „Mein Vater und euer Vater; mein GOTT und euer GOTT“ (Joh 20,17). Ganz klar: Jesus erwartet, dass unser Gott der gleiche GOTT ist, wie sein GOTT. Wer ist der GOTT Jesu? Sollen wir wirklich glauben, dass er einem aus drei Personen bestehenden Gott gedient hat? Und wenn der Vater der eine und einzige GOTT ist, dem Jesus gedient hat, warum treten dann Trinitarier so vehement dafür ein, einem anderen Dreipersonengott zu dienen, einem Gott, der kein einziges Mal in der ganzen Bibel beschrieben wird?

Das Wort „GOTT“ wird in der Bibel gewöhnlich mit Bezug auf den Vater von Jesus verwendet. Ist das nicht klar genug? Auch Jesus bezieht sich auf seinen Vater als „den alleinigen GOTT“ (Joh 5,44) und „den allein wahren GOTT“ (Joh 17,3). Paulus stellt viele Götter dem „einen GOTT, dem Vater“ gegenüber. Er sagt auch, dass es „einen GOTT und Vater aller“ gibt (1Kor 8,6a). Ist das nicht klar genug? Ist es nicht klar, wen Jesus und seine Apostel als GOTT angebetet haben? Paulus sagt: „Einer ist GOTT, und einer ist Mittler zwischen GOTT und Menschen, der Mensch Christus Jesus“ (1Tim 2,5). Ein Mittler gehört per Definition zu keiner der betreffenden Parteien. Und hier in diesem Vers ist der Mittler, Jesus, weder der „eine GOTT“, noch gehört er zu der Gruppe der sündigen Menschen, für die er vermittelt. Ist das nicht klar genug?

Wer war der GOTT der Juden? Ein aus drei Personen bestehendes Wesen? Nein! Ihr GOTT war eine Person: Der Vater Jesu. Und Jesus war der Sohn ihres GOTTES. Die Bibel sagt, dass der GOTT Abrahams, Isaaks und Jakobs SEINEN Sohn Jesus verherrlicht hat (Apg 3,13). Das ist mit Sicherheit kein Hinweis auf einen Dreipersonengott.

Weil es in vielen biblischen Berichten viele weitere stichhaltige Beweise gibt, ist das Gewicht der Beweise selbst maßgebend. Der GOTT der Bibel ist der Vater Jesu, und nur sein Vater. Jesus hat uns daran erinnert, dass sein GOTT auch unser GOTT ist. Und weil es nur einen GOTT gibt, sollten wir nicht von Jesus daran erinnert werden müssen, dass der GOTT, DEN er angebetet hat, sein Vater und nur sein Vater, der eine und einzige GOTT ist.

   

Bücher  

Ist Jesus Christus JHWH mini
Ist Jesus Christus JHWH?
Sohn Gottes oder Gott selbst?

 

Buzzard Absichten Ziele

Absichten und Ziele von Jesus
Was Sie in der Kirche nicht gelernt haben

 

Laub Pflaum Ist Jesus Christus Gott mini


Ist Jesus Christus Gott?
Kommentare zum Buch von Jürgen Laub

 

The One
The One (Englisch)
Wird derzeit übersetzt. (ein Auszug)

 

Koenigreich cover klein


Das kommende Königreich des Messias
Was Jesus lehrte, aber die Kirche nicht verkündigt

 

Trinitaet Broschuere Cover
Die Trinitätslehre
göttliches Geheimnis oder menschlicher Unfug
(momentan leider vergriffen) nicht lieferbar klein

 

Buzzard Dreieinigkeit Cover
Die Lehre von der Dreieinigkeit Gottes
Die selbst zugefügte Wunde der Christenheit

 

Hemphill Gott sei cover
Gott sei die Ehre
Die biblische Sicht von Gott

 

Hemphill Ehre sei Cover

Ehre sei Gott in der Höhe
Der Einfluss der griechischen Philosophie

 

Hemphill Gott u Jesus
Gott und Jesus
Die biblische Unterscheidung

 

Wer ist Jesus von Nazareth
Wer ist Jesus von Nazareth?
Was hätten Sie geantwortet

 

   
© trinitaet.com